2018: Die Weichen auf Zukunft gestellt

28.03.2019

Ergon Informatik blickt auf ein ereignisreiches Geschäftsjahr zurück. In allen Bereichen nutzte das Unternehmen Ressourcen gezielt, um Veränderungen einzuleiten, neues Potenzial zu eröffnen und vielversprechende Projekte aufzugleisen.

Wenn man das Geschäftsjahr 2018 von Ergon Informatik mit drei Begriffen charakterisieren müsste, so wären das Veränderungsbereitschaft, Flexibilität und Unternehmertum. «Der Abschluss des grössten Kundenprojektes Ende 2017 stellte Ergon vor die Herausforderung, Umsatz und Auslastung entsprechend zu kompensieren. In diesem Kontext ist auch der im Jahr 2018 erzielte Umsatz zu lesen, der mit 51 Millionen Franken rund 8 Prozent tiefer liegt als im Vorjahr», sagt Gabriela Keller, CEO Ergon Informatik. Das Unternehmen nutzte die Gelegenheit und setzte freie Ressourcen konsequent ein, um verschiedene Bereiche umfassend weiterzuentwickeln und Kompetenzen aus- und aufzubauen. Gleichzeitig gelang es Ergon, die Kundenbasis um 51 neue Kunden zu erweitern – insgesamt wurden 13.6 Prozent des Umsatzes mit Neugeschäft erwirtschaftet.

Im Produktgeschäft stieg der Umsatz mit Airlock um 13 Prozent. Neben Neukunden aus der DACH-Region, UK und Luxemburg beliefert Ergon auch Unternehmen aus Singapur, China und Thailand.

Ausgezeichnete Kunden

Das Start-up VIAC, mit dem Ergon die erste voll digitalisierte Säule 3a-Lösung entwickelte, erhielt 2018 gleich sieben Awards bei Best of Swiss Web, Best of Swiss Apps und Digital Economy Award. Zu den weiteren beim Swiss Web Award ausgezeichneten Ergon-Kunden gehören die Liechtensteinische Landesbank (LLB) für ihre Cross-Channel-Online-Banking-Plattform und das Strasseninspektorat des Kantons Luzern mit dem webbasierten Winterdienst-Managementsystem WiMS. Zudem gewann der langjährige Ergon-Kunde Belimo den deutschen Industriepreis in der Kategorie «Energie & Umwelt».

Ergon selbst durfte sich über mehrfache Auszeichnungen als attraktiver Arbeitgeber freuen. So erreichte das Zürcher Unternehmen beispielsweise beim Swiss Arbeitgeber Award den ersten Platz.

Investitionen in Digitalisierungstrends

Zu den Kernzielen des ebenfalls im Jahr 2018 neu erarbeiteten Leitbilds gehört unter anderem das gezielte Investment in relevante Digitalisierungstrends. Entsprechend investierte Ergon rund 1100 Personentage in Zukunftsprojekte von Artificial Intelligence (AI) über Augmented Reality (AR) bis hin zu Internet of Things (IoT). Zudem wurden die Kompetenzzentren für IoT, Consulting, UX, Cloud Computing und AR neu geschaffen bzw. ausgebaut. Im Bereich Cloud Computing ergänzte Ergon ihre Kompetenzen mit mehrfachen Zertifizierungen für Cloud Architects und Data Scientists auf mehreren Plattformen.

Der Blick nach vorne und der grosse Einsatz der knapp 300 Mitarbeitenden im vergangenen Jahr trägt bereits Früchte. Das zeigen die vollen Auftragsbücher und alles deutet darauf hin, dass diese Entwicklung anhält.