Exportierte Sicherheit

05.03.2015 – Handelszeitung

Schweizer IT-Anbieter wollen trotz Frankenstärke beim Geschäft mit Sicherheitslösungen im Ausland zulegen – und kooperieren deshalb.

 

Es gebe Länder, dort müssten die Kunden husten, wenn sie die Preise für Schweizer Informatikdienstleistungen sähen, erzählt Roman Hugelshofer vom Schweizer IT-Unternehmen Ergon. Entmutigen lässt er sich davon nicht – im Gegenteil. Trotz starkem Franken und höheren Produktionskosten will das Unternehmen mehr IT-Sicherheitslösungen im Ausland absetzen.