Massgeschneidertes Warenwirtschaftssystem für Coop

30.10.2013 – Medienmitteilung

In den über 1’000 Verkaufsstellen von Coop läuft seit August ein neues mobiles Filial-Warenwirtschaftssystem. Dabei werden Bestandsführung, Disposition und Wareneingangskontrolle komplett über die massgeschneiderte Softwarelösung «Ergo» abgewickelt. Sie unterstützt die Coop-Mitarbeitenden bei ihrer täglichen Arbeit und stellt sicher, dass die Bestandsinformationen in allen Filialen immer aktuell sind.

 

Über die Bestände jedes einzelnen der durchschnittlich 30’000 Artikel pro Filiale exakt und zeitnah Bescheid zu wissen, ist für eine Detailhandelskette ein wichtiger Teil des Kerngeschäfts. Mit der neuen Warenwirtschaftslösung «Ergo» kann jede Coop-Verkaufsstelle ihre Bestände optimieren: Wareneingänge, Kassentransaktionen, aber auch komplexere Vorgänge werden fast in Echtzeit erfasst. Dazu gehören zum Beispiel die Verschiebung von Lebensmitteln von der Verkaufsstelle ins zugehörige Restaurant, Abschreibungen und Eigenbedarf. Diese Transaktionen werden mit mobilen Datenerfassungsgeräten (MDE) in Near-Realtime abgewickelt.

Nahtlos integriert

Nach drei Jahren Entwicklungszeit, einer Pilotphase mit 30 Testfilialen und dem  Rollout, der rund einen Monat schneller ablief als geplant, ist Ergo nun in 850 Coop Supermärkten, 75 Coop Bau+Hobby Baumärkten, 35 Coop City Warenhäusern sowie in 175 Coop Restaurants im Einsatz.

 

Die Softwarelösung Ergo hat sich im Alltag der Filialen bewährt. Sie integriert sich mit der Middleware CISP des Entwicklungspartners CAS AG, Hamburg, nahtlos in das vorhandene SAPSystem und kann auf den 6’000 vorhandenen mobilen Geräten (MDE) genutzt werden. Auch ein künftiger Wechsel auf neue Geräte oder zusätzliche Anwendungen, wie mobile Kassen, sind dank dem modularen Aufbau der Lösung problemlos möglich.

Benutzerfreundlichkeit im Zentrum

Nicht nur Flexibilität und Robustheit, sondern auch Benutzerfreundlichkeit und Geschwindigkeit waren wichtige Anliegen von Coop. «Eine ergonomische, schnelle Lösung für die Mitarbeitenden und ein signifikant reduzierter Betriebsaufwand waren für uns zentrale Anforderungen», sagt Alberto Kratter, Leiter Prozesse Warenwirtschaft Verkauf bei Coop.

 

Eine Umfrage unter den Mitarbeitenden nach dem Rollout zeigte, dass diese Ziele erreicht wurden. Die Nutzer beurteilen die Geschwindigkeit von Ergo durchgehend als «gut» bis «sehr gut», ebenso die Handhabung und Benutzerfreundlichkeit. «Sowohl die Benutzer als auch die Mitarbeitenden in der Coop Informatik schätzen es, mit einer schnellen und modernen Lösung zu arbeiten», meint Alberto Kratter.

 

Entwickelt wurde «Ergo» in Zusammenarbeit mit Coop von der Zürcher Softwarefirma Ergon Informatik AG, einer führenden Herstellerin von individuellen Softwarelösungen und Softwareprodukten. Das Unternehmen mit 195 Mitarbeitenden wurde 1984 gegründet. Im vergangenen Jahr wurde Ergon mit dem Swiss Arbeitgeber Award 2012 und dem ICT Education and Training Award 2012 ausgezeichnet.