TelcoBill bei Versatel – eine Erfolgsgeschichte mit Fortsetzung

Zürich, 11.01.2012 – Referenz Versatel

TelcoBill versetzt Versatel in die Lage, seinen Kunden ein umfangreiches Dienstleistungsangebot einfach über das Internet zur Verfügung zu stellen und ihnen so einen Mehrwert zu liefern. Die Lösung umfasst Rechnungspräsentation, Echtzeit-Rechnungsanalyse sowie Kostenverwaltung für konvergente Service-Abrechnungen. Die durch TelcoBill erzielte Service-Optimierung in Kombination mit Kosteneinsparungen bei der Rechnungsproduktion sowie der Entlastung des Kundendienstes schaffen klare Wettbewerbsvorteile für Versatel.

 

Gemessen am Umsatz ist Versatel der drittgrösste alternative infrastrukturbasierte Anbieter von Sprach-, Internet- und Datendiensten für Privat- und Geschäftskunden auf dem deutschen Markt. Das Telekommunikationsunternehmen verfolgt das Ziel, seinen Kunden den bestmöglichen Service zu bieten – mit bedarfsgerechten Lösungen, leistungsstarken Produkten und einem fairen Preis. Im Geschäftsjahr 2010 betrug der Gesamtumsatz 725 Millionen Euro. Das bundesweite Glasfaserregionalnetz weist eine Länge von mehr als 45’000 Kilometern auf und allein in 32 der 50 grössten Städte ist Versatel mit eigener Netzinfrastruktur vor Ort.

Immer auf dem neusten Stand

Versatel und Ergon verbindet eine langjährige und konstante Partnerschaft. Schon um die Jahrtausendwende war Tesion, die später von Versatel übernommen wurde, der erste TelcoBill-Kunde von Ergon. Nach erfolgter Übernahme war TelcoBill zunächst weiterhin nur bei der ehemaligen Tesion im Einsatz. Obwohl Versatel in der Regel sehr stark auf Eigenentwicklungen setzt, kamen die Verantwortlichen nach einer sorgfältigen Analyse zum Schluss, dass es sich bei TelcoBill um die ideale Lösung für sämtliche Gesellschaften im Geschäftskundensegment handelt. Aus diesem Grund wurde die konzernweite Einführung beschlossen.

 

Mit TelcoBill konnte Versatel den kompletten kundenseitigen Rechnungsverkehr stark vereinfachen und gleichzeitig die Effizienz steigern. Als Ergon den Nachfolger TelcoBill 3 entwickelt hatte, hat sich Versatel für die Migration auf die neue Plattform entschieden. «Nachdem wir in der Vergangenheit so positive Erfahrungen sowohl mit dem Produkt als auch mit den engagierten Mitarbeitenden von Ergon gemacht hatten, ist uns die Entscheidung für den Wechsel nicht schwer gefallen», erklärt Nikolai Ryll, Teamleiter BSS Solutions Online bei Versatel. «TelcoBill wurde an unsere bestehenden Schnittstellen angepasst, ohne dass wir irgendwelche  Veränderungen vornehmen mussten. Die Migration ging reibungslos über die Bühne und wir konnten im geplanten Zeitrahmen live gehen und alle Kunden übernehmen.»

Rechnungsstrukturen passen sich den Kunden an

TelcoBill besteht aus drei zentralen Elementen: Mit Bill Presentment hat Versatel die Möglichkeit, als Ergänzung oder als Ersatz einer klassischen Papierrechnung, eine konvergente Service-Abrechung online darzustellen. Das gibt den Kunden ein benutzerfreundliches Werkzeug an die Hand, welches für jeden Abrechnungszeitraum detaillierte Informationen liefert und einen exakten Überblick über die Service-Nutzung verschafft.

 

Noch einen Schritt weiter geht Bill Analysis. Während beim Bill Presentment die einzelne Rechnung im Mittelpunkt steht, werden bei Bill Analysis die vorhandenen Grenzen zwischen Rechnungen aufgelöst und die Daten nach Kundenbedürfnissen individuell neu zusammengefasst. Auf diese Weise können auch Rechnungen von verschiedenen Systemen gemeinsam unter einer Oberfläche analysiert werden.

 

Mit Cost Management schliesslich ist der Kunde von Versatel in der Lage, Rechnungen und Service-Kosten zu verwalten – und das basierend auf seiner Firmenstruktur. Er kann seine Kostenstellen selber verwalten und die Service-Kosten automatisch verteilen lassen. Jedes Element der Rechnung kann mit eigenen Informationen angereichert werden, z.B. zur Klassifikation privater Gespräche, Ausgabenlimiten nach Mitarbeiterkategorie und anderes. Versatel profitiert davon, dass die Kunden selbst eine individualisierte Rechnung erstellen, statt dies vom Anbieter zu erwarten.

TelcoBill übernimmt integrierende Funktion

Die neuste Version von TelcoBill erfüllt mit der Integration aller Dienste die Bedürfnisse der Kunden optimal. Die hohe Flexibilität der von Ergon entwickelten Softwarelösung sorgt zudem dafür, dass sich Versatel jederzeit weitere Möglichkeiten – wie zum Beispiel die aggregierte Darstellung von getrennten Rechnungsströmen – erschliessen kann. Der Aspekt der Integration hat für Versatel eine zentrale Bedeutung: Weil die Gruppe durch diverse Zukäufe sehr schnell gewachsen ist, mussten Daten aus den unterschiedlichsten Systemen unter einen Hut gebracht werden. Für TelcoBill ist das keine Hürde und so kann Versatel problemlos eine übergreifende Rechnungsansicht erzeugen.

 

«Einer der Hauptgründe für den Umstieg auf TelcoBill 3 war die Möglichkeit mit der neuen Version die grossen Datenmengen unserer Reseller in einer Session zu verarbeiten und das klappt wunderbar», sagt ein zufriedener Nikolai Ryll. «Von den Kunden haben wir keinerlei negative Rückmeldungen erhalten. Das ist immer der beste Beweis, dass alles einwandfrei funktioniert.»