Erfolgreiches erstes Halbjahr 2012

Zürich, 12.07.2012 – Medienmitteilung

Ergon Informatik hat das erste Halbjahr 2012 mit einem Gesamtumsatz von 15.5 Millionen Schweizer Franken erfolgreich abgeschlossen. Im März durfte Ergon für ihr Engagement in der Nachwuchsförderung den «ICT Education and Training Award» im Bereich KMU durch den Verband ICT Berufsbildung Schweiz entgegennehmen.

 

Dank innovativen ICT-Lösungen könne die Schweiz nach wie vor bestens im Preis- und Qualitätswettbewerb auf den Weltmärkten mithalten, stellte der Berufsverband ICT-Berufsbildung Schweiz in einer kürzlich veröffentlichten Studie fest. Das belegen auch die jüngsten Zahlen der Ergon Informatik. Der Umsatz mit Individuallösungen und Standardprodukten wurde in den ersten sechs Monaten gegenüber dem Vorjahr um neun Prozent gesteigert, was in Anbetracht des wirtschaftlichen Umfelds ein sehr gutes Resultat ist.

Innovation gründet auf exzellent ausgebildeten und hoch motivierten Mitarbeitenden. Diese haben im ersten Halbjahr gut fünf Prozent mehr Arbeitsstunden geleistet als vor einem Jahr. Ergon beschäftigte Ende Juni 2012 154 Mitarbeitende. Trotz dem Mangel an qualifizierten Informatikern konnten acht hervorragende Spezialisten eingestellt werden, darunter zwei nach dem Doktorat an der ETH.

In diesen Tagen schlossen zwei Lernende ihre Ausbildung mit sehr guten Fähigkeitszeugnissen ab. Im August beginnen vier neue Lernende bei Ergon, so dass im neuen Schuljahr acht Applikationsentwickler ausgebildet werden. Die Firma beschäftigt zudem Maturanden für mehrere Monate in ihrem Zwischenjahr vor dem Studium. Sie prüfen Applikationen als Tester und können gleichzeitig Erfahrungen in einem professionellem IT-Umfeld sammeln. Das Engagement für den IT-Nachwuchs wurde im März mit der Verleihung des ersten «ICT Education and Training Award» im Bereich KMU durch den Verband ICT Berufsbildung Schweiz honoriert.

Seit Januar 2012 ist CEO Patrick Burkhalter im Beirat des Ausbildungs- und Beratungszentrums für Informatikunterricht (ABZ) der ETH Zürich tätig. Das ABZ unterstützt Schulen und Lehrkräfte der Volks- und Mittelschule in Form von Weiterbildungskursen. Ausserdem ist Gabriela Keller, Mitglied der Geschäftsleitung, seit Juni im Industrial Advisory Board des Departements Informatik der ETH. Dieses Gremium aus Vertretern der Wirtschaft und der Politik soll dazu beitragen, die Qualität von Lehre und Forschung in der Informatik zu verbessern und damit den künftigen Bedürfnissen der Schweizer Wirtschaft und Gesellschaft besser zu entsprechen.

Ergon-Geschäftsführer Patrick Burkhalter ist zufrieden: «Das Highlight im ersten Halbjahr bedeutete für mich die Honorierung unseres Engagements für den Nachwuchs in der Informatikindustrie.»