Ergon mit dem Prix Egalité 2011 ausgezeichnet

26.05.2011 – Medienmitteilung

An der gestrigen Preisverleihung des «Prix Egalité 2011» im Cabaret Voltaire in Zürich wurde Ergon von der Jury zur Siegerin in der Kategorie «Mittelgrosse Unternehmen» ernannt. Der vom KV Schweiz vergebene Preis wird an Unternehmen verliehen, die sich im Bereich Gleichstellung im Berufsleben besonders hervortun.

 

Mit dem Prix Egalité will der Kaufmännische Verband Schweiz Anreize schaffen, sich für Gleichstellung zu engagieren. Zu diesem Zweck hat der Verband im Herbst 2010 den Fragebogen «In welcher Verfassung ist Ihre Gleichstellung?» publiziert. Die Umfrage dient einer aktuellen Standortbestimmung zur Gleichstellung von Frau und Mann auf dem Schweizer Arbeitsmarkt und als Selektionskriterium für die zweite Runde, in der die Finalisten ausgewählt wurden. Der Prix Egalité wurde bereits in den Jahren 2000, 2002, 2005 und 2008 vergeben.

 

Die Jury des Prix Egalité 2011 ist zum Schluss gekommen, dass Ergon im Bereich der Gleichstellung besonders heraussticht und hat das Unternehmen in der Kategorie «Mittelgrosse Unternehmen» zur Siegerin erklärt. Aus Sicht der Jury herrscht bei Ergon «eine Firmenkultur, die beste Voraussetzungen für die Förderung der Gleichstellung bietet.» Zudem engagiert sich Ergon mit der Beteiligung an Förderprojekten für Mädchen und junge Frauen in der Informatik, damit der Frauenanteil im ganzen Berufsfeld wächst.

 

Mit dem Preis würdigt die Jury, dass bei Ergon allen Mitarbeitenden ein hohes Mitspracherecht eingeräumt wird. Insbesondere beeindruckt ist die Jury vom Grundsatz der vollständigen Lohntransparenz. Diese ist eine zentrale Voraussetzung dafür, dass kein Raum für Lohndiskriminierungen besteht. «Wir sind stolz, dass wir diese Auszeichnung gewinnen konnten», sagt Gabriela Keller, Mitglied der Geschäftsleitung und Personalverantwortliche der Ergon. «Durch unsere demokratisch geprägte Firmenkultur ist es selbstverständlich, dass Frauen und Männer gleichgestellt sind.»

 

Der Prix Egalité ist mit 1’000 Franken dotiert. Ergon verdoppelt das Preisgeld und spendet den Betrag dem Projekt «KIDSinfo». Das von der Schweizerischen Vereinigung der Ingenieurinnen SVIN lancierte Projekt bringt Schülerinnen und Schülern auf Primarstufe die Faszination der Technik näher, vermittelt den Schulkindern ein positives Bild des Ingenieurberufs und sensibilisiert die Mädchen und Jungen schon im frühen Schulalter darauf, dass technische Berufe beiden Geschlechtern offen stehen.