Mit Taifun das Triple Play voll im Griff

Zürich, 12.12.2007 – Referenz Wasserwerke Zug

Wasserwerke Zug AG (WWZ) hat die Taifun-Lösung von Ergon implementiert, um ihren über 70’000 Kunden Telefonie, Internet und digitales Fernsehen aus einer Hand anbieten zu können. Durch die massgeschneiderte Lösung konnte einerseits die bestehende Systemlandschaft bei der WWZ vereinfacht werden, zum andern ermöglichte die Konsolidierung auf das Taifun-System eine Reduktion der Betriebskosten. 

 

Im Auftrag der Gemeinden erfüllt Wasserwerke Zug AG (WWZ) verschiedene Versorgungsaufgaben im Kanton Zug und in den angrenzenden Kantonsgebieten (Schwyz, Aargau, Luzern und Zürich). Die Tätigkeiten umfassen die Bereiche Wasser, Elektrizität, Erdgas sowie die Kommunikationsdienste Radio, Fernsehen, Internet und Telefon. Mit einem eigenen Kabelfernsehnetz und über die Netze ihrer Partner beliefert das privatwirtschaftlich strukturierte Unternehmen über 70’000 Kunden mit Signal.

 

Durch den rasanten technologischen Fortschritt der letzten Jahre im Breitband-Bereich haben sich WWZ ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Bereits seit 1997 bietet das Unternehmen seinen Kunden Internet an, 2003 kam digitales Fernsehen dazu. Mit der Erschliessung durch Telefonie, wurde WWZ ein vollwertiger Anbieter von Triple Play. Um die Abläufe von der Kundenanfrage bis hin zur Rechnungsstellung reibungslos und kundenorientiert abwickeln zu können, erfordert ein solch breites Angebotsspektrum einen hohen Anteil automatisierter Arbeitsschritte und Prozesse. An diesem Punkt kam Taifun ins Spiel.

Alle Prozesse im System abgebildet

Zur Einführung der Telefonie-Dienstleistungen benötigte WWZ eine neue Provi- sionierungslösung für ihr Triple Play-Portfolio. Bei der Evaluation einer geeigneten Lösung wurde im Vorfeld in Zusammenarbeit mit einem Beratungsunternehmen eine sorgfältige und gründliche Analyse vorgenommen. Anschliessend wurde eine internationale Ausschreibung durchgeführt. Vier Anbieter kamen dabei in die engere Auswahl – das Rennen gemacht hat letztlich Ergon. Kurt Albrecht, der das Projekt der WWZ geleitet hat, begründet den Entscheid zu Gunsten von Ergon: «Zum einen hat uns die Erfahrung von Ergon sehr überzeugt, zum andern ist die Lösung ausgereift – das zeigt sich beispielsweise an der bedienerfreundlichen Oberfläche oder der Hinterlegung von Workflows zur Automatisierung von internen Prozessen, die durch das System unterstützt werden. Und natürlich war auch das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.»

 

In einem ersten Schritt wurde Taifun für die beiden Bereiche Internet und Telefonie implementiert. Beim Wechsel des Verschlüsselungssystems kam dann noch das digitale Fernsehen hinzu. Schnittstellen zu SAP und zum Telefonprovider stellen die Durchgängigkeit aller involvierten Prozesse sicher. Abgesehen von gewissen Abläu- fen bei der Fehlerbehebung sowie der Qualitätskontrolle erfolgen heute praktisch alle Schritte voll automatisch. «Die Zusammenarbeit mit Ergon war äusserst konstruktiv», erinnert sich Kurt Albrecht an die Einführungsphase. «Man hat sehr schnell gemerkt, dass wir die gleiche Sprache sprechen und gemeinsam an einem Strick ziehen. Für uns ist es natürlich ein grosser Vorteil, dass wir jetzt nur noch eine Plattform für sämtliche Dienste benötigen, so konnten wir viele unserer Prozesse rationalisieren und gleichzeitig die Qualität erhöhen.»

Internet – Telefonie – Fernsehen

Ein wichtiger Aspekt von Taifun ist für WWZ das komplette Inventar-Manage- ment. Es umfasst die Geräte-, Lager- und Rufnummernverwaltung. Taifun unter- stützt den kompletten Lebenszyklus eines Gerätes – von der Anlieferung, Registrierung und Lagerung über die Zuteilung zu einem konkreten Service und Kunden bis zur Auslieferung. Die integrierte Rufnummerverwaltung für Telefonie-Services bietet zudem alle für die Provisionierung und Abrechnung benötigten Informationen über Rufnummernblöcke und einzelne Rufnummern. Zudem steuert und überwacht das System alle Aspekte der Service-Provisionierung über vollautomatisierte Schnittstellen. Dazu gehört zum Beispiel das Einrichten und Freischalten eines Kunden auf dem Voice Switch, die Konfiguration und Installation eines Kabelmodems oder eine Rufnummerportierung.

 

Taifun bildet heute für WWZ den gesamten kundenseitigen Geschäftsprozess der Telekomprodukte ab und ist eine Schlüsselanwendung. Im System integrierte Service Management-Funktionalitäten decken alle Anforderungen bezüglich Kunden-, Vertrags-, und Auftragsverwaltung ab. Das fängt bei der Bestellung an und endet bei der Übergabe der Service- und Volumendaten an das ERP, das dann die Verrechung vornimmt. Auf diese Weise kann WWZ die Abläufe, die zur Bereitstellung einer bestimmten Dienstleistung notwendig sind, vereinfachen, eine hohe Service-Qualität liefern und potenzielle Fehlerquellen eliminieren. Damit ist WWZ in die Lage, effizient und kostengünstig konvergente Services zu erbringen und gleichzeitig die Kosten über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg zu reduzieren. Für die Kunden WWZ bedeutet die Einführung der Ergon-Lösung eine rasche und kompetente Betreuung, weil sämtliche relevanten Informationen in Taifun zusammenlaufen.