News & Medien 2014

Kobil Systems stärkt Partnergeschäft durch Kooperation mit Ergon

Worms/Zürich, 18. Dezember 2014 – Kobil Systems GmbH und der Schweizer Softwareanbieter Ergon Informatik AG arbeiten künftig bei den Themen Security und Authentisierung noch enger zusammen: Kobils m-Identity Protection wird als Service in die Authentisierungsplattform (Medusa) von Ergon integriert. Damit öffnet sich Kobil ein weiteres Tor zum Online-Banking und Ergon kann durch einen auch im mobilen Bereich sehr sicheren Authentisierungsservice die Reichweite ihrer Plattform erweitern.

Vollständige Medienmitteilung als PDF-Dokument
Kobil und Ergon intensivieren Kooperation, Swiss ITReseller vom 18. Dezember 2014
Ergon und Kobil verstärken Partnerschaft, inside-channels vom 18. Dezember 2014

Gartner Research und KuppingerCole analysieren die Ergon Sicherheitsprodukte Airlock und Medusa (Kopie 1)

Zürich, 21. November 2014 – Im Juni 2014 hat Gartner erstmals dem WAF-Markt einen «Magic Quadrant» gewidmet. Wir glauben, dass dies einmal mehr die Wichtigkeit des Schutzes von Webanwendungen unterstreicht. Unser Newsletter (in Englisch) ermöglicht Ihnen den Zugang zum Gartner-Bericht und nennt die Vorteile von flexiblen Web-Architekturen mit zentraler, vorgelagerter Authentisierung. Weiter zeigen wir, wie Airlock und Medusa bei IG B2B und Generali Versicherungen innovative Lösungen ermöglichen.

Im Juli 2014 ist die KuppingerCole Executive View von Martin Kuppinger über Airlock und Medusa erschienen. Sie trägt den Titel «Web Application Firewall, Web Access Management, Identity Federation und flexible Authentifizierung als Gesamtlösung für den sicheren Zugang zu Web Anwendungen und Daten».

Gartner Research und KuppingerCole analysieren die Ergon Sicherheitsprodukte Airlock und Medusa

Zürich, 21. November 2014 – Im Juni 2014 hat Gartner erstmals dem WAF-Markt einen «Magic Quadrant» gewidmet. Wir glauben, dass dies einmal mehr die Wichtigkeit des Schutzes von Webanwendungen unterstreicht. Unser Newsletter (in Englisch) ermöglicht Ihnen den Zugang zum Gartner-Bericht und nennt die Vorteile von flexiblen Web-Architekturen mit zentraler, vorgelagerter Authentisierung. Weiter zeigen wir, wie Airlock und Medusa bei IG B2B und Generali Versicherungen innovative Lösungen ermöglichen.

Im Juli 2014 ist die KuppingerCole Executive View von Martin Kuppinger über Airlock und Medusa erschienen. Sie trägt den Titel «Web Application Firewall, Web Access Management, Identity Federation und flexible Authentifizierung als Gesamtlösung für den sicheren Zugang zu Web Anwendungen und Daten».

«Wir bieten keine ‹Fliessband-Informatik›»

Zürich, 30. Oktober 2014 – Die Softwarefirma Ergon in Zürich ist führend in der Herstellung von individuellen Softwarelösungen und Softwareprodukten. Die Mitarbeitenden sind hochqualifizierte IT-Spezialisten mit Fokus auf den Kundennutzen. Sie antizipieren Technologietrends und entwickeln Lösungen, die Wettbewerbsvorteile bringen.

Unternehmermagazin «Leader» im Gespräch mit Patrick Burkhalter, CEO der Ergon Informatik AG

Der agile Service Provider

Zürich, 24. Oktober 2014 – Telekommunikationsanbieter sehen sich schon länger mit grossen Herausforderungen konfrontiert. Vertreter anderer Branchen, auf die nun Ähnliches zukommt, können von den Erfahrungen der TK-Branche profitieren. Vier Schlüsselelemente für erfolgreiche Service Provider.

Fachartikel von Dominik Moser in der computerworld

Gebrüder Jucker sind EY Entrepreneur Of The Year

Zürich, 24. Oktober 2014 – Wir gratulieren Martin Jucker und Beat Jucker von Jucker Farm AG zum Entrepreneur Of The Year-Award 2014 in der Kategorie «Dienstleistung/Handel». In der Schweiz wurden die Awards bereits zum 17. Mal vergeben.

Airlock Operations App

Zürich, 24. Oktober 2014 – Seit diesem Herbst ist die Airlock Operations App für Splunk verfügbar! Die Airlock Operations App integriert Airlock Logs nahtlos in bestehende Splunk Umgebungen und bietet fünf fixfertige Dashboards zur Analyse des Netzwerkverkehrs an. Die Dashboards bieten diverse Filter- und Gruppierungsoptionen und erlauben unter anderem die Analyse von geblockten Requests oder Performance Problemen in Applikationen.

Die Airlock Operations App ist als Zusatzmodul verfügbar. Besuchen Sie die Techzone Seite zur Airlock Operations App für mehr Informationen und ein kurzes Demo-Video.

Factsheet über die Airlock Operations App

Damit aus Euphorie nicht Ernüchterung wird

Zürich, 9. Oktober 2014 – Das «Internet of Things» (IoT) ist zurzeit ein äusserst populärer Gesprächsgegenstand. Der «Gartner Hype Cycle für Emerging Technologies» positioniert das Thema in seiner letzten Ausgabe zuoberst auf der Hype-Kurve. Doch wie sieht es in der realen Welt, abseits vom rauschenden Blätterwald und der twitternden Blogosphäre aus?

Fachartikel von Kaspar von Gunten in Polyscope

Java ist cool und es ist cool, Teil davon zu sein

Zürich, 7. Oktober 2014 – Letzte Woche ging die bisher grösste JavaOne-Konferenz über die Bühne. Oracle bot eine Fülle an Informationen.

Die diesjährige JavaOne-Konferenz in San Francisco ist laut Angaben von Oracle die bisher grösste, die mit den meisten Sessions und die mit den meisten Besuchern gewesen. Das hat man als Besucher auch gespürt, denn die Räumlichkeiten waren immens, die Zeitpläne scheinbar unmöglich zu vereinbaren und die Menschenmassen überwältigend. Es war in jeder Hinsicht eine XXL-Veranstaltung. Ist man mit diesen Rahmenbedingungen erst einmal zurechtgekommen, so hat man dann auch jede Menge wertvolle und sehr interessante Informationen zu Oracles Schwerpunktthemen und weiteren Zukunftsplänen bekommen.

Ein Vorort-Bericht von Álvaro Catalá für inside-it.

Neuer Firmenstandort an der Merkurstrasse 43, Zürich

Zürich, 1. Oktober 2014 – Ab heute haben wir eine neue Adresse: Merkurstrasse 43 in 8032 Zürich. Wir freuen uns, dass wir in ein paar Tagen alle unter einem Dach arbeiten können. Gerne begrüssen wir Sie schon bald an unserem neuen Firmenstandort.

Wegbeschreibung für die Merkurstrasse 43

Karte (Kopie 2)

Patrick Burkhalter für EY Entrepreneur Of The Year nominiert

Zürich, 24. September 2014 – Seit 1998 führt EY Schweiz den EY Entrepreneur Of The Year-Wettbewerb durch. Er ist Teil eines weltumspannenden Programms für Unternehmerinnen und Unternehmer und wird von EY global in mehr als 145 Städten und über 60 Ländern ausgerichtet. 33 Unternehmerinnen und Unternehmer haben sich 2014 für die Teilnahme in der Schweiz qualifiziert. Wir freuen uns, dass unser CEO Patrick Burkhalter in der Kategorie «Dienstleistung/Handel» zusammen mit Alain Borle, Pac Team Group, Beat & Martin Jucker, Jucker Farm AG, und Helene Niedhart, Cat Aviation AG, zu den Nominierten gehört. Die Bekanntgabe der Gewinner ist am 24. Oktober 2014.

SRF-ECO über die Löhne älterer Mitarbeiter allgemein und bei Ergon

Zürich, 23. September 2014 – Mitarbeiter würden im Alter weniger produktiv und sollten deshalb weniger verdienen: Die Idee aus Wirtschaftskreisen stösst bei Gewerkschaften auf Widerstand. Auch Unternehmen zögern – es gibt aber Firmen, die zumindest Lohnerhöhungen für ältere Mitarbeiter ausschliessen.

Der Zürcher Software-Hersteller Ergon senkt zwar nicht die Löhne der älteren Angestellten, verzichtet aber ab 15 Jahren Berufserfahrung – ob im Unternehmen oder ausserhalb – konsequent auf Lohnerhöhungen.

Geschäftsführer Patrick Burkhalter begründet dies damit, dass ältere Mitarbeiter dem Unternehmen nicht per se mehr brächten. «Nur weil ich älter bin, kann ich ein Projekt nicht besser managen, und ich mache meine Arbeit auch nicht schneller», so Burkhalter.

An Anreizen zu guter Leistung fehlt es aber nicht: Ergon-Mitarbeiter aller Altersklassen können bei guter Leistung Boni erhalten – und Ältere werden gar bevorzugt behandelt.

ECO-Sendung vom 22. September 2014
ECO-Sendung vom 29. September 2014 mit Live-Diskussion über Löhne

Wir ziehen um!

Zürich, 15. September 2014 – Heute beginnen wir mit dem Umzug an unseren neuen Firmenstandort an der Merkurstrasse 43 in 8032 Zürich-Hottingen. Wir bleiben also im Quartier! Per 1. Oktober 2014 ist die Merkurstrasse 43 unser Hauptsitz. Die bisherigen Standorte an der Kleinstrasse 15, an der Arterstrasse und an der Dufourstrasse geben wir auf. Wir freuen uns, Sie bald an der Merkurstrasse zu begrüssen.

Wegbeschreibung für die Merkurstrasse 43

Vielleicht bauen wir dann Kartoffeln an

Zürich, 11. September 2014 – Patrick Burkhalter, seit 1992 Geschäftsführer des Zürcher Software-Hauses Ergon, über Offshore-Standorte, Mitbestimmung, die Herstellung von Produkten und die Zukunft der Schweizer Software-Industrie.

Vor dreissig Jahren gründeten Teddy Graf und Christian Juon Ergon Informatik. Das auf Software-Engineering fokussierte Zürcher Unternehmen beschäftigt heute 200 Mitarbeitende. Letztes Jahr meldete Ergon vier Millionen Franken Gewinn bei einem Umsatz von knapp 38 Millionen. Ergon ist ein Sonderfall, denn in der Firma gibt es Mitbestimmung und der CEO wird gewählt.

Patrick Burkhalter, der 1988 bei Ergon eingestiegen ist, im Gespräch mit der Redaktion von inside-it

Airlock von Ergon im Gartner Magic Quadrant für Web Application Firewalls positioniert

Zürich, 10. September 2014 – Im Juni 2014 hat Gartner erstmals einen Magic Quadrant für das Marktsegment «Web Application Firewalls» (WAF) publiziert. Die Tatsache, dass Gartner dem WAF-Markt einen Magic Quadranten widmet, zeigt einmal mehr die Wichtigkeit des Schutzes von Webanwendungen auf. Der Quadrant evaluiert internationale Produkte im WAF-Markt und bietet eine Übersicht der wichtigsten WAF-Produkte weltweit. Ergon ist mit ihrer Sicherheitslösung Airlock auf dem Quadranten präsent.

Airlock im Gartner Quadrant für Web Application Firewalls
Airlock Produktseite

KMU-Nachhaltigkeitspreis: Ergon als Finalistin

Zürich, 9. September 2014 – Der mit insgesamt 150'000 Franken dotierte KMU-Preis für nachhaltige Unternehmen der Zürcher Kantonalbank prämiert jährlich kleine und mittlere Schweizer Unternehmen, die einen herausragenden Beitrag im Bereich der nachhaltigen Entwicklung leisten. Aus den Bewerbern haben Fachexperten neun Finalisten nominiert - darunter Ergon Informatik. Wir freuen uns, das Finale erreicht zu haben!

ZKB-Medienmitteilung vom 8. September 2014

The Engineer Is King – Der faszinierende Beruf des Informatikingenieurs

Zürich, 4. September 2014 – Zum 30-jährigen Firmenjubiläum von Ergon Informatik AG haben wir eine Broschüre über Informatikingenieure gemacht. Mit der Broschüre wollen wir unseren faszinierenden Beruf jenen näher bringen, die unsere Zukunft gestalten werden: den Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Darum verteilen wir sie nicht nur unseren Kunden und Partnern, sondern auch ausgewählten Schweizer Berufsberatungen und Fachstellen für die MINT-Nachwuchsförderung. Wir hoffen, dazu beizutragen, dass auch der Öffentlichkeit immer mehr bewusst wird, welche Bedeutung die Informatik für die Schweiz hat.

Gern können Sie die Broschüre bei uns bestellen, eine E-Mail an engineer(at)ergon.ch genügt.

The Engineer Is King! (Download PDF)

«Viele Leute wissen nicht, was wir machen» - Interview zur Ingenieurskunst mit Ergon-CEO Patrick Burkhalter, Handelszeitung vom 4. September 2014

Die Zukunft von Web Access Management

Zürich, 15. August 2014 – Identity und Access Management (IAM)-Lösungen sind aktuell mit zwei schwierigen Herausforderungen konfrontiert. Erstens betreiben Unternehmen vermehrt Teile ihrer Infrastruktur in der Cloud. Dies reduziert Kosten, erhöht die Flexibilität bezüglich Speicher- und Ressourcenbedarf und vereinfacht Backup- und Recovery-Prozesse. Typischerweise werden jedoch nach wie vor Teile der Infrastruktur lokal betrieben. Dadurch erhöht sich die Komplexität für den Betrieb, der sich plötzlich mit einer hybriden Architektur konfrontiert sieht. Dies verkompliziert insbesondere das Access Management, da die Benutzer ein nahtloses Zusammenspiel der verschiedenen Dienste erwarten, egal wo diese betrieben werden.

Zweitens müssen sich Unternehmen zusehends mit föderierten Benutzeridentitäten auseinandersetzen. Für die eigenen Mitarbeitenden besteht meist bereits die Möglichkeit, entweder aus dem Intranet oder von unterwegs auf Dienste zuzugreifen. Zusätzlich müssen Konten für Kunden, Partner oder einmalige Zugriffe, z.B. für die Teilnahme an einem Onlinewettbewerb, verwaltet werden. Gerade für einmalige Zugriffe möchten die Besucher nicht noch ein zusätzliches Benutzerkonto mit Passwort erstellen müssen. Ist Ihr IAM bereit, den Kunden mit seinem Facebook-Konto einloggen zu lassen?

Dieser Security-Zone-Fachartikel von Martin Burkhart, Product Manager Web Application Security, zeigt, wie Web Access Management aufgebaut werden kann.

Great Place to Work Europe

Zürich, 14. August 2014 – Heute hat uns das Paket mit dem Preis für den Platz 36 bei Great Place to Work Europe bei den kleinen und mittleren Firmen erreicht. Dank dem zweiten Platz in der Schweiz waren wir für die Prämierung der 100 besten europäischen Arbeitgeber qualifiziert. Wir freuen uns über unsere erste internationale Auszeichnung!

Lehrbeginn

Zürich, 11. August 2014 – Diese Woche haben Erwin Tran, Cedric Kaissl und Sven Höpfner ihre Ausbildung als Applikationsentwickler begonnen. Vier spannende Jahre liegen vor ihnen und ihren Betreuern. Aktuell sind 7 Lernende bei Ergon in Ausbildung. Im Herbst werden wir die Ausbildungsplätze für August 2015 besetzen.

Erfolgreiche Lehrabschlüsse

Zürich, 14. Juli 2014 – Wir gratulieren unseren beiden Lernenden Marco Fritschi und Nico Stalder herzlich zu ihren erfolgreichen Abschlüssen als Applikationsentwickler samt Berufsmatura. Die offizielle Lehrzeit läuft noch bis Mitte August. Beide werden auch danach als Applikationsentwickler für Ergon tätig sein: Nico Stalder in der Telco-Abteilung, Marco Fritschi im Medusa-Team.

Mit Marco Fritschi und Nico Stalder konnten wir insgesamt 16 Jugendliche zum Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis begleiten. Ab August 2014 werden sieben Jugendliche in der Ausbildung zum Applikationsentwickler sein.

Ein rundes Jubiläum mit mehreren Gründen zum Feiern - Ergon wird 30, gewinnt neue Kunden und wächst weiter

Zürich, 10. Juli 2014 – Die Zürcher Softwarefirma Ergon Informatik hat im Jahr 2014 gleich mehrere Gründe zum Feiern: Sie wird nicht nur 30 Jahre alt, sondern wurde auch als «Great Place to Work» ausgezeichnet und konnte neue Kunden gewinnen. Der Umsatz stieg im ersten Halbjahr um 12 Prozent. Der Produktumsatz wuchs gegenüber dem Halbjahr 1/2013 um 33 %.

Vollständige Medienmitteilung als PDF-Dokument
Ergon mit erfolgreichem Halbjahr, computerworld am 11. Juli 2014
Erfolgreiches Halbjahr für Ergon, Netzwoche vom 10. Juli 2014
Ergon feiert sich selbst, inside-channels vom 10. Juli 2014
Ergon wird 30 und steigert Umsatz um 12 Prozent, Swiss ITReseller vom 10. Juli 2014

Neue Sprachen, neue Möglichkeiten

Zürich, 9. Juli 2014 – Immer wieder entstehen neue Programmiersprachen, manche setzen sich durch, andere fristen ein Nischendasein. Was bedeutet dies für Softwareunternehmen? Was bringt es, ein Projekt in einer neuen Sprache zu entwickeln oder gar eine bestehende Codebasis neu aufzubauen? Ergon-CTO Erich Oswald und Vertreter anderer Softwareunternehmen sprechen im Interview mit der Netzwoche über ihre Erfahrungen.

Artikel in der Netzwoche, 9. Juli 2014

Embedded Java im Internet der Dinge

Zürich, 13. Juni 2014 – Immer mehr Objekte, die kleine und kleinste Computersysteme beinhalten, werden direkt oder indirekt mit dem Internet verbunden. Das «Internet der Dinge» (Internet of Things, IoT) ist im Entstehen. Die Java-Technologie liefert einen wichtigen Beitrag, um nutzbringende eingebettete Systeme für das IoT zu erstellen, die einfach zu betreiben und zu entwickeln sind und die gleichzeitig hohen Sicherheitsansprüchen genügen.

Fachartikel von Peter Brandt und Gert Brettlecker in Swiss Engineering STZ

Agile Entwicklung mobiler Geschäftsapplikationen

Zürich, 28. Mai 2014 – Agile Softwareentwicklung verspricht bedarfsgerechtere Lösungen in kürzerer Zeit. Doch funktioniert dies wirklich, auch für mobile Applikationen? Lässt sich dieser Ansatz mit der Verwendung aktueller Softwaretechnologien verbinden? Der vorliegende Erfahrungsbericht vermittelt einen Eindruck davon.

Gastbeitrag von Peter Brandt in der Netzwoche

Agile Leadership für die Arbeitswelt der Zukunft

Zürich, 23. Mai 2014 – Die Informatik hat unsere Arbeitsweise tiefgreifend verändert, von der Wahl der Kommunikationsmittel bis zur unternehmensinternen Organisation. IT-Firmen haben dabei oft eine Vorreiterrolle gespielt. Wie bewährt sich das neue agile Management in der Praxis?

Fachartikel von Gabriela Keller und Annette Kielholz in der computerworld

Swisspower «Energy Cockpit» – Energiemanagement für Unternehmen

Zürich, 21. Mai 2014 – Die Energiebranche in der Schweiz verändert sich rasant. Die Liberalisierung des Strommarkts hat zur Folge, dass der Servicegedanke und damit neue Dienstleistungen für den Endkunden eine immer wichtigere Rolle spielen. Mit der Entwicklung des «Energy Cockpits» für den Schweizer Energiedienstleister Swisspower hat Ergon einen Pionierschritt in diese Richtung unternommen.

Referenzbeispiel Swisspower «Energy Cockpit»

Massgeschneiderte Business Software als Ingenieursaufgabe

Zürich, 13. Mai 2014 – Bei der Einführung einer Business Software stellt sich dem beschaffenden Unternehmen häufig die Frage, ob ein bestehendes System eingekauft und angepasst oder ob eine massgeschneiderte Lösung realisiert werden soll. Wann lohnt sich die Realisierung einer massgeschneiderten Lösung? Und was muss dabei beachtet werden?

Fachartikel von André Naef in Swiss Engineering STZ

Endlich passwortfrei?

Zürich, 9. Mai 2014 – Neue offene Standards wie OAuth 2.0 und OpenID Connect treten an, um das Management von Benutzeridentitäten und Zugriffsrechten zu revolutionieren. Gewachsen aus den Anforderungen des Web 2.0 versprechen sie, den unzähligen Benutzerkonten und Passwörtern ein Ende zu setzen. Auf ihrem Siegeszug machen sie auch vor der Unternehmens-IT keinen Halt.

Fachartikel von Martin Burkhart in der computerworld

Stellungnahme zur Heartbleed-Sicherheitslücke für Airlock und Medusa

Zürich, 11. April 2014 – Am Montag, 7. April 2014, wurde die Heartbleed-Sicherheitslücke in OpenSSL bekannt. Betroffen sind die OpenSSL-Versionen 1.0.1 bis und mit 1.0.1f. Diese Schwachstelle erlaubt es, die privaten Schlüssel von SSL/TLS-Verbindungen und sensible Nutzerdaten, wie z.B. Passwörter oder Session-Cookies aus dem Speicher von Webservern auszulesen. Die Attacke hinterlässt keinerlei Spuren auf dem kompromittierten System. Davon sind sehr viele Server im Netz und normale Internetbenutzer betroffen, wenn sie ihre Emails abrufen, E-Banking machen oder in einem Onlineshop einkaufen. Da es für den Angreifer nicht steuerbar ist, welche Daten er erhält, ist es jedoch nicht möglich gezielt Benutzer anzugreifen.

Auch bei der Web Application Firewall Airlock von Ergon ist OpenSSL im Einsatz. Unser Entwicklerteam hat die fehlerhafte Komponente ersetzt und bereits am frühen Nachmittag des 8. Aprils 2014 einen Airlock-Hotfix bereitgestellt, damit die Kunden ihre Systeme umgehend patchen konnten. Details finden sich auf der Airlock-Techzone. Applikationen, die hinter einem aktualisierten Airlock stehen, sind nicht verwundbar. Die Authentisierungsplattform Medusa ist von dieser Sicherheitslücke nicht betroffen, weil Medusa typischerweise hinter Airlock platziert ist und weil Medusa anstelle von OpenSSL den Java-SSL-Stack verwendet.

Es ist unklar, wie lange die Schwachstelle bereits ausgenützt wurde. Deshalb empfiehlt es sich, zusätzliche Massnahmen zu ergreifen. Die SSL/TLS-Zertifikate der betroffenen Webserver müssen erneuert werden. Dabei ist zu beachten, dass ebenfalls neue Schlüsselpaare generiert werden müssen, da die geheimen Schlüssel als kompromittiert angesehen werden müssen. Die alten Zertifikate müssen revoziert werden.

Potenziell wurden auch Passwörter von Benutzerkonten kompromittiert. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten nach dem Schliessen der Lücke und der Erneuerung der Zertifikate ebenfalls die Passwörter von Benutzern geändert werden. Beim nächsten Login eine Passwortänderung zu verlangen, ist eine Möglichkeit dazu. Das Self-Service-Modul von Medusa kann hier unterstützen. Falls keine 2-Faktor-Authentisierung eingesetzt wird, sollte der Passwortwechsel über einen unabhängigen Kanal (z.B. Email, SMS, Brief) erfolgen. Client-Zertifikate müssen nicht erneuert werden, da die geheimen Schlüssel den Client beim Verbindungsaufbau nicht verlassen.

Angreifer konnten potenziell auch an Session-Cookie-Daten gelangen. Falls auf Airlock Client-Fingerprinting eingeschaltet war, so wurde damit die Entführung der Session verhindert. Weitere sensible Daten wie Kreditkarten-Nummern, Zahlungsdetails, Adressen etc. waren im gleichen Ausmass exponiert. Hier hilft leider nur die kritische Hinterfragung auffälliger Transaktionen.

Links:
Empfehlungen von MELANI
Heise-Artikel zu Passwortwechsel
Whitepaper von IT-Sicherheit Nordrhein-Westfalen zum Heartbleed Bug

2. Platz bei Great Place to Work 2014

Zürich, 9. April 2014 – Wir freuen uns über den 2. Platz in der Kategorie mittelgrosse Unternehmen, den wir an der Preisverleihung von Great Place to Work Schweiz entgegen nehmen konnten. Die Bewertung besteht zu zwei Dritteln aus einer Mitarbeitendenbefragung und zu einem Drittel aus einem Culture Audit, das durch das Institut Great Place to Work durchgeführt wird. Dieses Mal haben 77 Firmen teilgenommen, 24 davon wurden in drei Kategorien ausgezeichnet. Die IT-Branche belegt in allen Kategorien die Toppositionen.

Heartbleed-OpenSSL-Sicherheitslücke in Airlock behoben

Zürich, 8. April 2014 – Am Montag, 7. April 2014, wurde die Heartbleed-Sicherheitslücke in OpenSSL bekannt. Dieser Fehler bringt einen Server dazu, den privaten Schlüssel und damit die ganze Verschlüsselung preiszugeben. Davon sind sehr viele Server im Netz und normale Internetbenutzer betroffen, wenn sie ihre Emails abrufen, E-Banking machen oder in einem Onlineshop einkaufen.

Auch bei der Web Application Firewall Airlock von Ergon ist OpenSSL im Einsatz. Unser Entwicklerteam hat die fehlerhafte Komponente ersetzt und bereits am frühen Nachmittag des 8. Aprils 2014 einen Airlock-Hotfix bereit gestellt, damit die Kunden ihre Systeme patchen können. Details finden sich auf der Airlock-Techzone.

Die Ergon-Authentisierungsplattform Medusa ist von dieser Sicherheitslücke nicht betroffen, weil der Java-SSL-Stack verwendet wird.

Erfolgsrezepte der Schweizer Software-Branche

Zürich, 28. Februar 2014 – Die Schweizer Software-Branche prosperiert. Computerworld hat Schweizer Software-Schmieden – etablierte, ehemalige Garagenunternehmen und junge Start-ups – nach ihren Erfolgsrezepten gefragt. Bei Ergon ist es das unternehmerische Denken der Mitarbeitenden.

Kompletter Computerworld-Artikel

Ergon Informatik auch im Jahr 2013 auf Wachstumskurs

Zürich, 5. Februar 2014 – Ergon hat im Jahr 2013 mehr Umsatz und Gewinn erwirtschaftet. Die guten Zahlen sind Resultat von erfolgreichen Projekten, die Ergon für langjährige und neue Kunden realisieren konnte. Auch personell ist das Unternehmen erneut gewachsen: 25 neue Stellen wurden geschaffen.

Komplette Medienmitteilung als PDF
Ergon auf dem Weg zur Produkte-Firma, inside-channels am 5.2.2014
Ergon Informatik brummt, Netzwoche am 5.2.2014

«Man kann nicht nur die Creme der ETH abschöpfen»

Zürich, 31. Januar 2014 – Patrick Burkhalter ist CEO der Schweizer Software-Schmiede Ergon. Im Interview mit Computerworld erklärt er sein Rezept gegen den Fachkräftemangel.

Kompletter Computerworld-Artikel als PDF

Airlock 5.0 ist da!

Zürich, 28. Januar 2014 – Der Hauptfokus bei diesem Major Release liegt auf der Portierung von Solaris nach Linux. Zusätzlich bringt Airlock 5.0 viele neue Funktionen, wie beispielsweise den Session Viewer oder die Apache Expert Settings, die die Airlock-Administration vereinfachen. Mehr Informationen zu den neuen Funktionen inklusive kurzem Demo-Video finden sich in der Airlock-Techzone.

ELAZ: Neuer Alleskönner für das Zugpersonal der SBB

Zürich, 8. Januar 2014 – Fahrplanauskunft, Billettautomat und Kontrollgerät in einem: Das Zugpersonal der SBB ist bei seiner täglichen Arbeit auf ein verlässliches, schnelles und handliches Multifunktionsgerät angewiesen. Nachdem die bisherige Gerätegeneration nicht mehr hergestellt wird, hat Ergon im Auftrag der SBB eine neue Lösung entwickelt. Das Ergebnis ist ein Erfolg: Die SBB und ihre Mitarbeitenden sind mit ELAZ, dem neuen Elektronischen Assistent Zugpersonal, sehr zufrieden.

Die 250 ELAZ-­Geräte sind seit Oktober 2012 im Regional­verkehr im Einsatz. Aufgrund der guten Erfahrungen wird die SBB den neuen Assistenten auch im Fernverkehr einführen, so dass der Vorgänger ZPG II bald der Vergangen­heit angehört. Gegenwärtig sind noch 1800 der roten Geräte im Einsatz.

Referenzbeispiel SBB ELAZ

Weitere Meldungen

Zu den News 2013